Das FALTER EM-Quartett 2016

Was kommt raus, wenn manche der besten Illustratoren der Stadt den hiesigen Fußball schöner gestalten wollen? Das kann man auf www.ruckspiel.com verfolgen. Unter diesem Namen haben sich die drei Wiener Designstudios LWZ, Zwupp und Beton zusammengetan und gestalten nun für Vereine, Marken und Medien. Für den FALTER haben die Jungs von Ruckspiel das EM-Quartett 2016 und damit unser Team in Frankreich illustriert.

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24

Stammelf sticht: das EM-Quartett erklärt

Neben dem Bestaunen und dem Ordnen zu Quartetten eignen sich die Karten auch zum Trumpf- vulgo Autoquartettspielen. Nur dass hier keine PS verglichen werden, sondern Fifa-Skills. Viel Spaß! Die Regeln: Die Karten werden gemischt und unter den beiden Spielern verteilt. Jeder Spieler hält seine Karten so, dass er nur das oberste Blatt sieht. Der Spieler, der nicht gegeben hat, ist zuerst im Angriff, er nennt eine Kategorie und den dazugehörigen Wert seiner Karte. Sein Gegner verteidigt und nennt den Wert, den seine oberste Karte für diese Kategorie ausgibt. Der Spieler, dessen Karte den höheren Wert hat, gewinnt die Karte seines Gegners und legt beide ganz unten in seinen Stapel. Der Angriff wechselt zu jenem Spieler, der die Karte seines Gegners gewonnen hat.
Nennen beide Spieler denselben Wert in der genannten Kategorie, gewinnt derjenige Spieler, dessen Karte einen Stammspieler zeigt (gekennzeichnet durch ein Schweizer Kreuz oben rechts). Haben beide Spieler oder kein Spieler eine Stammspieler-Karte, entscheidet die nächste Karte – in der Kategorie, die zum Unentschieden führte. Der Spieler, der den höheren Wert hat, gewinnt alle gesehenen Karten des Gegners. Sobald ein Spieler nur noch zwei Karten hat, kann er beide Karten zum Verteidigen verwenden. Das heißt: Weist eine der beiden Karten in der genannten Kategorie einen höheren Wert als die Karte des Angreifers auf, gewinnt der Verteidiger dessen Karte. Haben beide Karten einen niedrigeren Wert, kann er wählen, welche Karte er dem Angreifer übergibt. Gewonnen hat, wer alle Karten erobert hat.

Die Kategorien

Spiele: Zahl der Teamspiele
Fame: Ergebnisse einer Namenssuche in Google
Fifa-Skills: Bewertung des Spielers in Fifa 16 (Koller: Durchschnitt der Spieler)
Baujahr: Geburtsjahr
Migrationsfaktor: von 0 % (beide Eltern aus Ö, spielt in Ö), bis 100 % (beide Eltern nicht aus Ö, spielt nicht in Ö)
Joker Stammelf: Bei Unentschieden sticht das Schweizer Kreuz oben rechts

EM-Quartett PDF-Download